Cima Roma 2.837 m    
HOME SEKTION JAHRESPLAN LAUFENDES JUGEND BERICHTE BILDER GESCHICHTE ANMELDUNG KONTAKT LINKS IMPRESSUM
 

Touren auf dem Bocchette-Weg (Klettersteige) in den Brenta-Dolomiten - Teil 2

von Herbert Buchholz 2016


Vom 01. bis 07. August 2016 waren 13 Bergfreunde des Alpenvereins Nordhausen in den Brenta-Dolomiten unterwegs. Mit dabei waren die Bergfreunde Reinhard, Siegfried, Karl-Heinz, Susanne, Beate, Gabriele, Harry, Jürgen, Ulrich, Manfred, Dieter, Manfred und Herbert (auf dem Bild unten von links). Die Anfahrt ging bis Madonna die Campiglio, von wo wir mit der Seilbahn "Groste" bis zur Mittelstation fuhren. Zu Fuß gingen wir dann bis zur Hütte "Graffer" (2.261 m, 70 Betten) und schliefen dort 3 Nächte.
Ein Teil der Gruppe wollte auf Klettersteigen gehen und der andere Teil der Gruppe Bergwanderungen unternehmen.



1.Tag   Von der Hütte "Graffer" startete die Klettersteiggruppe gegen 7:00 Uhr und ging auf dem Weg 331 in Richtung Klettersteig "Benini". Mit angelegter Klettersteigausrüstung wurde der Klettersteig "Benini", der sich auf dem Weg 305 befindet, durchstiegen (Beschreibung des Klettersteigs siehe "Klettersteigführer Dolomiten-Südtirol-Gardasee; Alpinverlag, Seite 370, P8").
Der Abstieg erfolgte vorbei an der Hütte "Tuckett" und auf dem Weg 316 weiter zurück zur Hütte "Groste".
















2. Tag   Der Klettersteig "Vidi" stand heute auf dem Programm. Durch trübes Wetter gestaltete sich die Wegfindung etwas schwieriger. Die Tour führte über die Wege: 301, 306, 380, 336 und dem Klettersteig "Vidi" Weg 390 (Klettersteigführer Seite 356, P1).










3. Tag  Mit vollem Gepäck setzten von der Hütte "Graffer" zur Hütte "Brentei" um. Die Strecke führte über die Wege 331, 316, 328 und 318. In der Hütte "Brentei" schliefen wir 4 Nächte.














4. Tag  An diesem Tag nutzten wir das schöne Wetter für die Begehung des Klettersteigs "Alte" (Klettersteigführer Seite 374, P9). Los ging es von der Hütte Brentei auf dem Weg 323 vorbei an der Hütte "Alimonte" bis zum Klettersteig "Alte". Hier gingen wir auf dem Weg 305 über eindrucksvolle Klettersteigstrecken und einem herrlichen Gebirgspanorama bis zum Sattel Bocca del Tuckett. Über den Klettersteig "Sosat" Weg 305B kamen wir zurück zu unserem Quartier in der Hütte "Brentei".






















6. Tag   Der 5. Tag war verregnet. Den ganzen Tag mussten wir in der Hütte "Brentei" zubringen. Am 6. Tag lachte wieder die Sonne. Wir gingen zum Sattel Bocca di Brentei, um von dort aus den Klettersteig "Centrale" (Klettersteigführer Seite 378, P10) zu "bezwingen". Der Regen am Vortag war in den Höhenlagen als Schnee herunter gekommen, so dass mehr Vorsicht geboten war. Aber es ging alles gut und wir erlebten wieder eine grandiose Gebirgswelt. An der Hütte "Alimonta" vorbei kamen wir wieder wohlbehalten in der Hütte "Brentei" an.
















Fazit: Wir können bestätigen, dass der Bocchette Klettersteig zu den schönsten Klettersteigen der Alpen gehört.